Journal der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V.

Über WiJ

Das „WisteV-Journal (WiJ)“ ist eine – zunächst vierteljährlich angelegte – ausschließlich online erscheinende Zeitschrift der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV).

WiJ ist dem gesamten Bereich des Steuer- und Wirtschaftsstrafrechts sowie des zugehörigen Ordnungswidrigkeitsrechts einschließlich seiner prozess- und aufsichtsrechtlichen Bezüge gewidmet und fördert den diesbezüglichen wissenschaftlichen Diskurs unter besonderer Berücksichtigung praxisrelevanter – auch internationaler und interdisziplinärer – materiell-rechtlicher und prozessualer Fragestellungen, besonders solcher zu den aktuellen Themen Compliance, Fraud & Investigations.

Veröffentlicht werden Aufsätze und Kurzbeiträge zu materiell-rechtlichen und prozessrechtlichen Themen des Wirtschaftstrafrechts, Steuerstrafrechts oder zur Compliance sowie zu praxisrelevanten Randgebieten oder Hilfswissenschaften, ferner Beiträge zur Einführung und Schulung in den genannten Bereichen sowie Entscheidungsbesprechungen, Veranstaltungsberichte und Rezensionen. Wegen der zunehmenden Internationalisierung des Wirtschafts(straf)rechts wird WiJ auch Landesberichte zum Wirtschaftsstrafrecht (im weitesten Sinn) praxisrelevanter Jurisdiktionen, insbesondere der Nachbarländer Schweiz und Österreich publizieren.

WiJ verbindet – wie auch WisteV – wissenschaftlichen Anspruch und Austausch mit einer besonderen Ausrichtung an den Bedürfnissen der Praktiker aus Justiz und Beratung. Das Journal wendet sich somit an jeden, der sich für Wirtschaftsstrafrecht und seine Bezüge zu anderen Rechtsgebieten und Tätigkeitsbereichen interessiert. Hierzu gehören insbesondere Rechtsanwälte, Personen, die in Unternehmen in den Bereichen Compliance und Recht tätig sind, Berater im Bereich Fraud bzw. Forensic Services, Wissenschaftler und Studierende sowie Angehörige von Justiz und Verwaltung. Vor diesem Hintergrund legt WiJ ein Hauptaugenmerk auf den interdisziplinären und interperspektivischen Austausch.

Genutzt werden zudem die Vorteile der Internet-Publikation: Die Ausgaben sind weltweit kostenlos online abrufbar; auch aktuelle Themen können zeitnah behandelt werden. Ein komfortabler Ausdruck und eine problemlose Zitierfähigkeit (z.B. Rübenstahl WiJ 2012, 123) sind durch das pdf-Dokument ohne weiteres gewährleistet.

Die Zeitschrift wird durch die WisteV herausgegeben. Die Schriftleitung des WiJ hat Prof. Dr. Dennis Bock, Lehrstuhl für Deutsches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, insbesondere Wirtschaftsstrafrecht, an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Kiel, inne. Federführend im Vorstand der WisteV ist RAin Milena Piel, die zusammen mit den RAin Kathie Schröder, RAin Antje Klötzer-Assion, RA Dr. Markus Rübenstahl, Mag. iur., Herrn Prof. Dr. Bock und RA Dr. Mayeul Hièramente zugleich die Redaktion des WiJ bildet (Kontakt: redaktion@wi-j.de). Ständige Mitarbeiter des WiJ sind Dr. Henner Apfel, LOStA Folker Bittmann, Laura Blumhoff, Dr. Matthias Brockhaus, Dr. Matthias Dann, Mag. iur. Kathrin Ehrbar, Friedrich Frank, Dr. Hans-Joachim Gerst, Antje Klötzer-Assion, Dr. Ulrich Leimenstoll, Norman Lenger, Prof. Dr. Nina Nestler, Dr. Tine Schauenburg, Dr. André-M. Szesny, LL.M., Dr. Patrick Teubner, Dr. Christian Wagemann, OStA Raimund Weyand.