Journal der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V.

(Deutsch) Die Verjährung von Taten nach § 266a StGB – Anmerkung zu LG Baden-Baden, Urteil v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16

Dr. Ulrich Leimenstoll, WiJ 2019, 135-137

Sorry, this entry is only available in German.


(Deutsch)

[1] BGH wistra 2018, 206; BGH wistra 1992, 23; OLG Bamberg wistra 2018, 487; OLG Jena NStZ-RR 2006, 170; Fischer, StGB, 66. Aufl. 2019, § 266a Rn. 18a m.w.N.

[2] BGH wistra 1992, 23; Perron in: Schönke/Schröder, StGB, 30. Aufl. 2019, § 266a Rn. 31.

[3] Vgl. BGH ZWH 2019, 91; BGH wistra 2012, 235.

[4] BGH wistra 2010, 408, 409; Fischer, StGB, 66. Aufl. 2019, § 266a Rn. 18a.

[5] Vgl. hierzu BGH wistra 2014, 180, 182.

[6] Krug/Pannenborg ArbRAktuell 2019, 243, 245; Lübbersmann StRR 2010, 14, 16.

[7] BGH wistra 2014, 180, 182; BGH NZWiSt 2013, 64; BGH wistra 1992, 23; OLG Jena NStZ-RR 2006, 170; Perron in: Schönke/Schröder, StGB, 30. Aufl. 2019, § 266a Rn. 31; Radke in: MüKo-StGB, 3. Aufl. 2019, § 266a Rn. 116 m.w.N.; Lübbersmann StRR 2010, 14, 16.

[8] Bente in: Achenbach/Ransiek, Handbuch Wirtschaftsstrafrecht, 3. Aufl. 2012, 12. Teil Kap. 2 Rn. 81; Gercke/Leimenstoll in: Böttger, Wirtschaftsstrafrecht in der Praxis, 2. Aufl. 2015, Kap. 11 Rn. 58; Möhrenschlager in: LK-StGB, 12. Aufl. 2012, § 266a Rn. 113 f. m.w.N.; Loose, Das Vorenthalten von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung gemäß § 266a Abs. 2 StGB, S. 165 ff.; Hüls/Reichling StraFo 2011, 305, 307.

[9] Beukelmann, in: Dölling/Duttge/König/Rössner, NK Gesamtes Strafrecht, 4. Aufl. 2017, § 78a Rn. 6; Gercke in: Gercke/Kraft/Richter, Arbeitsstrafrecht, 2. Aufl. 2015, Kap. 2 Rn. 131.

[10] Loose, Das Vorenthalten von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung gemäß § 266a Abs. 2 StGB, S. 184; Gercke/Leimenstoll WiJ 2014, 1, 4.

[11] Vgl. LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 58 bei juris).

[12] Gercke in: Gercke/Kraft/Richter, Arbeitsstrafrecht, 2. Aufl. 2015, Kap.  2 Rn. 132.

[13] Radke in: MüKo-StGB, 3. Aufl. 2019, § 266a Rn. 116 m.w.N.

[14] Möhrenschlager in: LK-StGB, 12. Aufl. 2012, § 266a Rn. 112 ff; Loose, Das Vorenthalten von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung gemäß § 266a Abs. 2 StGB, S. 165 ff.; ders. wistra 2018, 207.

[15] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (bei juris).

[16] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 83-88 bei juris).

[17] Angeführt werden die Entscheidungen RGSt 9, 353; RGSt 59, 6; BGHSt 53, 24.

[18] Diese Entscheidungen betrafen jeweils nicht den Tatbestand des § 266a StGB.

[19] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 90-97 bei juris).

[20] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 100 bei juris).

[21] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 101-102 bei juris).

[22] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 103 bei juris).

[23] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 104 bei juris).

[24] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 105 f. bei juris).

[25] BGH wistra 1992, 23.

[26] Das LG Baden-Baden setzt sich nicht ausdrücklich mit der Handhabung durch die Strafverfolgungsbehörden auseinander; insoweit handelt es sich um eine ergänzenden Anmerkung des Verfassers, nicht um Ausführungen in den Urteilsgründen.

[27] LG Baden-Baden, Urt. v. 12.11.2018 – 6 Ns 305 Js 5919/16 (Rz. 108-109 bei juris).

[28] Brüssow/Petri, ArbeitsstrafR, 2. Aufl. 2016, Kap. C Rn. 54; Gercke/Leimenstoll WiJ 2014, 1, 4.

[29] Loose, Das Vorenthalten von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung gemäß § 266a Abs. 2 StGB, S. 181 f. m.w.N.

[30] Gercke in: Achenbach/Ransiek/Rönnau, 4. Aufl. 2015, 12. Teil Kap. 2 Rn. 79.

[31] Vgl. hierzu Gercke/Leimenstoll WiJ 2014, 1, 4 m.w.N.

[32] Vgl. dazu insbes. die Ausführungen unter Rz. 86 ff. (s.o., Fn. 16); vgl. zum ultima ratio Gedanken auch Burghart in: Leibholz/Rinck, Grundgesetz, 77. Aktualisierung 2018, Art. 2 Rn. 300; Hüls ZWH 2012, 233 f.

[33] Vgl. beispielsweise BGH, Beschl. v. 07.03.2012 – 1 StR 662/11, wistra 2012, 235.

[34] BGH, Urt v. 19.12.2018 – 1 StR 444/18, ZWH 2019, 91.